„Interview inkognito“

MUTH12 2019 102.05.2019 | Unter diesem Titel lud das Musiktheater der Jahrgangsstufe 12 zur Präsentation ihres erarbeiteten Stückes im März 2019 ein. Worum es dabei ging?


Hauptkommissar Holm (gespielt von Lukas H.) ist ein Kriminalist der ganz besonderen Art, vor allem aber mit unkonventionellen Methoden.
So versucht er den Mörder eines Psychotherapeuten während einer Gruppentherapie zu entlarven, indem er sich selbst als Therapeut ausgibt. Dabei trifft er auf Menschen, die z.B. an einer multiplen Persönlichkeitsstörung mit vier Charakteren, einem krankhaften Sexualtrieb, an Kleptomanie, bipolaren Störungen oder dem Tourette-Syndrom leiden. „Ein Kessel Buntes“ – der sich bei einer solchen Zusammensetzung dann auf der Bühne zu einem Feuerwerk entwickelt. Und am Ende hat Kommissar Holm den Täter überführt.
In seinem 2. Fall versucht er einen Serienmörder in einer eigens dafür initiierten Sendung unter dem Titel „Knacki sucht Frau“ zu entlarven.
Und in einem weiteren Fall begibt er sich sogar in Lebensgefahr, während er versucht, den Mord in einer Testamentseröffnung aufzuklären.
Alle drei Storys will der Schriftsteller Hendrik Paschulke (Fabian W.) zu Papier bringen, um aus dem alten Ego Holm (Paul G.) eine Romanfigur zu machen. Doch das ist nicht Paschulkes einziges Motiv. Mit Holm hatte er noch eine Rechnung offen.
Ein vergnüglicher Abend mit zweieinhalb Stunden Spiel und Spannung gingen wie im Fluge vorbei. Damit haben sich Einsatz, Mühen und Schweiß gelohnt und eine schöne, gemeinsame Zeit der Proben und Aufführungen ist Geschichte.
Text/Foto: Frau L. Joseph, Frau S. Zak

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen