Die Schindler-Erbin zu Gast in unserem Gymnasium


ER105.10.2012
| Ein besonderer Gast besuchte das Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium am letzten Freitag. Für die Jahrgangsstufen zehn bis zwölf erzählte die eigens aus der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires angereiste deutschsprachige Schriftstellerin Professor Erika Rosenberg von ihrer Freundschaft zu Emilie Schindler und deren Schaffen an der Seite ihres Mannes. Während der Judenverfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 bewahrten der Unternehmer Oskar Schindler und seine Frau Emilie mehr als 1200 Juden vor dem sicheren Tod in NS-Konzentrationslagern, indem sie ihnen Arbeit in den Fabriken Oskar Schindlers gaben und sie in einem privaten Lager unterbrachten und versorgten.
Während in den Geschichtsbüchern vornehmlich von der Gutherzigkeit Oskar Schindlers die Rede ist, betonte Frau Professor Rosenberg in ihrer Präsentation die Rolle der inzwischen verstorbenen Emilie, die ihrer Erzählung nach ebenfalls eine wichtige Rolle für die Rettung vieler Juden spielte und deshalb ebenso wie ihr Mann den Respekt der Nachwelt verdient.
Obwohl die Schüler mehr als drei Schulstunden still auf ihren Stühlen sitzen mussten, war die Aufmerksamkeit bis zum Schluss ungebrochen und endete in einer angeregten Fragerunde zwischen der Referentin und dem Publikum.

Tilman Georgi; JGS 12

ER2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen