Aktuelles

Moderner 7-Kampf.....

LA4KAMPF 2018 817.06.2018 | bestehend aus einem „Leichtathletischen-4-Kampf“ und einem „Klassen-3-Kampf“, mussten alle Schüler und S...

Känguru der Mathematik

Känguru80014.06.2018 | Irgendwann im März war es wieder soweit; der Känguru-Wettbewerb 2018 stand an. 50 Schüler des FSGN der K...
.
Das 5. Pennälertreffen fand am 4. Mai 2013 mit großer Beteiligung statt!
.

"Erstmalig fand das Pennälertreffen in der Turnhalle der Schule statt – ein voller Erfolg, darin sind sich alle, Gäste, Mitstreiter und Organisatoren einig, dies sollte zukünftig unser Treffpunkt sein.
Für die inzwischen vielen Jahrgänge, die 6 Jahre im Gebäude Bahnhofstraße zur Schule gingen, ist es auch ein engerer Bezug zur eigenen Schulzeit.

Bereits am Nachmittag trafen sich ehemalige Schüler, Schulfreunde und Lehrer in der „alten Penne“ und auf dem Schulhof am Zinzendorfplatz. Während der Prozedur des Eintragens konnte man hier dem Gospelchor lauschen, die Ausstellung zum Wirken des Vereins „Freunde des Gymnasiums Niesky“ besuchen und erste Gespräche führen. Viele nutzten die Möglichkeit, ihre frühere Wirkungsstätte sowohl am Zinzendorfplatz als auch an der Bahnhofstraße zu besichtigen und wurden dabei engagiert von Mitgliedern der Schülerfirma geleitet, was bei den ehemaligen „Pennälern“ sehr gut ankam. Einige besuchten mit den Eintrittsbändern auch kostenlos das Nieskyer Museum, das extra geöffnet hatte.
Der Höhepunkt des Nachmittags war die Aufführung der „Feuerzangenbowle“ in der altehrwürdigen Aula durch den Musiktheaterkurs 12 des FSGN. Neben den großartigen schauspielerischen Leistungen der Mitglieder des Musiktheaters begeisterten besonders die „alten Original – Pauker“ ihre ehemaligen Schüler.
Die Zeit bis zum Beginn der Abendveranstaltung nutzten manche Gruppen zu einem Abstecher in den „Park der Generationen“, um das Wachsen und Gedeihen ihres Jahrgangsbaumes zu begutachten.
Seit dem späten Nachmittag füllten sich nach und nach die Bänke in der Turnhalle, wobei die älteren Jahrgänge den Anfang machten und die jüngeren später folgten.

Einige ehemalige Lehrer waren der Einladung gefolgt und wurden begeistert begrüßt. Viele freuten sich über die Gelegenheit mit ihren Klassenleitern, Tutoren und Fachlehrern über die gemeinsamen Erlebnisse ihrer Schulzeit zu plaudern.

Vom zeitigen Nachmittag bis zum späten Abend haben sich ca. 700 Ehemalige mit einer Pinnnadel an der Deutschlandkarte verewigt; das Ergebnis zeigte, dass die meisten ihrer ostsächsischen Heimat treu geblieben sind.
Von allen, ob weit gereist oder von hier, ob älter oder jünger, ob Schüler oder Lehrer, wurden die Angebote zum Essen, Trinken, Tanzen, Quatschen, Bilder anschauen, in Erinnerungen schwelgen ... gut angenommen.

Die Stimmung war ausgelassen und hat den Organisatoren, den Machern und Helfern gezeigt, dass sich die Mühe gelohnt hat. Bei allen Beteiligten bedanken wir uns und freuen uns auf die Zusammenarbeit beim nächsten Pennälertreffen am 28.04.2018.
Denn darin sind sich alle einig – diese Tradition muss fortgeführt werden."


Das 4. Pennälertreffen 2008 ist Geschichte

logo "... und es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Nach einem etwas zögerlichen Beginn am Nachmittag, wo die Schulen, das Nieskyer Museum und der frisch aufpolierte "Park der Generationen" zum Besuch einluden, füllte sich das Festzelt ab 18 Uhr rasch.
Vielleicht hatte auch der plötzlich einsetzende Regen viele ins Trockene getrieben, die gern noch draußen ein Schwätzchen mit den alten Schulfreunden gemacht hätten. Im Festzelt spielten sich dann die bekannten Wiedersehens-Szenen ab. Kurz nach 20 Uhr begrüßte Berndt Wehnert die Gäste. Vor allem die anwesenden "alten" Lehrer wurden wieder stürmisch gefeiert. Ein besonderer Gruß galt den Abiturienten der Jahrganges 1958 - sie feierten an diesem Wochenende das "Goldene Abitur" - 50 Jahre der Schule entkommen...

Disco und Life-Band machten gute Musik, ließen aber auch Raum für anfangs mehr und später weniger geistreiche Gespräche. Dem Schulleiter, Herrn Dr. Würfel, konnte im Laufe des Abends ein Scheck über 1200 Euro überreicht werden. Diese Summe, finanziert von den Gästen des Pennälertreffens, soll dazu dienen, neue Lehrmittel für den Physik-Unterricht am Gymnasium zu beschaffen.

Einstimmiger Tenor zu später Stunde war dann, dass die Tradition der Pennälertreffen fortgesetzt werden muß. Es fanden sich sogar einige Freiwillige, welche die Organisation des 5. Pennälertreffens am 4. Mai 2013 maßgeblich in ihre Hände nehmen wollen.

Die Organisatoren bedanken sich bei den Sponsoren, allen Helfern und vor allem den Gästen dafür, dass dieser Abend so gut gelingen konnte."

Weitere Pennälertreffen fanden statt:
   2003
   1998
   1997

Bilder zu den Pennälertreffen können Sie ggf. beim Vereinsvorstand erbitten.