Höhepunkt(e)

Wir eröffneten am 13. April den Bundeswettbewerb "Theatertreffen der Jugend" in Berlin!
Minutenlanger Beifall, Tränen der Freude und Erlösung, standing ovations und 1000+ Gratulationen waren hart verdient und wurden mit Stolz erlebt.
Genial!
KOST Berlin 3KOST Berlin 4Danke an die
Schüler unserer Theatergruppe "ELEVEN".
Danke an Frau Schönbrodt, Danke an Herrn Graul, unseren Theaterpädagogen.

2018 bringt uns dann am 28. April das
Logo Pennlertreffen 2018 220
     
       6. Pennälertreffen.
Plakat: Dirk Hübner (alias "Kümmel") unter Verwendung einer Grafik von Anja Kluge.

Hier ist die Einladung:
Einladung18 allg 220

MINT LogoDoppelSchnitt200






fvU11 2016 222.11.2016 | ... eine Initiative des SMWK, BA SACHSEN & WEGVISOR
Die Tage unseres fächerverbindenden Unterrichts begannen Anfang November mit einem Workshop zum Thema „Studienorientierung im Freistaat Sachsen“.
Dieses Programm läuft über die Initiative „Talente für Sachsen“ mit dem Praxispartner „WEGVISOR“. Deren Ziel ist es, Schülern dabei zu helfen, die passende Art der Hochschule in Verbindung mit dem persönlichen Lern-, Selbstorganisations- und Charaktertyp zu erkennen.

Unser Dank gilt an dieser Stelle den vier netten Trainern und Coaches, Kristian Rudelt, René Edelmann, Kerstin Neuhausen und Simon Boritz von „WEGVISOR“, die dafür an unsere Schule kamen und versuchten, mit uns gemeinsam den jeweiligen Lerntyp zu finden.
Nach einer kleinen Vorstellung über das Programm sind wir in vier verschiedene Gruppen eingeteilt worden. In denen haben wir zuerst ein Experiment zu unserem persönlichen Lernverhalten durchgeführt und definiert, zu welchem der vier Typen wir am besten passen: der intuitive Pragmatiker, der vielseitige Ideengenerator, der erfahrene Problemlöser oder der logische Denker. Danach erstellte sich jeder anhand der Selbsteinschätzung ein Profil zu seinem Lernverhalten. Im Überblick lernten wir, wie wir das erworbene Wissen in unseren Alltag einbringen können und welche Hochschulart wohlmöglich mit unserem Charakter übereinstimmen könnte. So waren wir auch sehr gut für den nächsten Projekttag vorbereitet.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Tag, bei dem die Studienorientierung aus einem anderen Blickwinkel betrachtet wurde. Denn es wurde viel mehr auf unsere Eigenschaften, unsere Wünsche und unsere Stärken eingegangen, und wie wir diese sinnvoll - mit Blick auf die Zukunft - nutzen können.
Sollte das Förderprogramm im nächsten Jahr durch das Wirtschaftsministerium weitergeführt werden – und das wäre sehr wünschenswert –, können sich die zukünftigen 11er auf einen interessanten Tag freuen.

Text: Henriette Rehle JGS 11 / Photos: Frau L. Joseph, Frau K. Churt

PS: Auch die anderen drei Tage des fvU (Im nächsten Jahr müssen wir hier unbedingt einen anderen Namen finden!) fanden großen Anklang.
Der Tag an den beiden Standorten der Hochschule Zittau/Görlitz brachte interessante theoretische und praktische Einblicke in die Handlungswelt der Studierenden; die Folgetage eröffneten mit den Themen "Filmanalyse in verschiedenen Fächern" und "praktisches naturwissenschaftliches Experimentieren" Möglichkeiten, eigene abiturrelevante Kompetenzen zu entwickeln.

fvU11 2016 1fvU11 2016 3fvU11 2016 4fvU11 2016 5