Ende 16/17 und Start 17/18

Download:

- Elternbrief für Schüler, die bereits bei
  uns
sind
- Elternbrief für neue Schüler
- Klassenzuordnung neue Schüler
- Stundenplan 1. Schultag (ab 04.08.17)

MINT LogoDoppelSchnitt200


Neu seit 23.06.2017:

- Namensliste Abiturjahrgang 2017
- Jahrgangsbester 2017
- Gustav-Koch-Preisträger 2017
- Fotos von der Abiturfeier 2017
- Einladungsliste Dankesfeier 2017 und
  Dankesfeierfoto



Hockenheim 201510.11.2015 | Vom 21. bis zum 26. September begaben sich 15 Schüler der 8. und 9. Klasse in das baden-württembergische Hockenheim, um an dem Austausch zwischen dem dortigen Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium und unserer Schule teilzunehmen. Während der ca. achtstündigen Zugfahrt war die Vorfreude groß, seine Gastfamilien kennenzulernen und die neu gefundenen Freunde, die genau ein Jahr davor in unsere Region kamen, wiederzusehen. Gleich nach der Ankunft unseres Zuges um ca. 15 Uhr gab es einen angenehmen Empfang durch die wartenden Gastgeber und viele Umarmungen zwischen den Schülern. Danach ging es mit der jeweiligen Gastfamilie nach Hause, um sich von der langen aber dennoch witzigen Fahrt zu erholen. Am nächsten Tag stand wieder Zugfahren auf dem Plan, jedoch nur in das 15 Minuten entfernte Mannheim. Dort besichtigten wir das „Technoseum“ und nahmen an einer interessanten Führung über das Fachthema Bionik teilt. Danach hatten wir noch genug Zeit, um uns die anderen sehenswerten Ausstellungen anzusehen und diverse Experimente zu machen. Am darauffolgenden Morgen begaben wir uns in das nicht weit entfernte Speyer. Hier hatten wir eine „Mittelalterkrimi“-Führung durch die schöne historische Altstadt. Passend dazu wurden wir von zwei mittelalterlichen Charakteren durch die Gassen geleitet und konnten selbst in die Rollen von Personen der damaligen Zeit mit entsprechenden Berufen schlüpfen. Am Donnerstag danach ging es in den Schlossgarten von Schwetzingen, wo wir eine GPS-Rallye veranstalteten. Dazu wurden Gruppen aus vier Schülern gebildet, welche mit jeweils einem GPS-Gerät ausgestattet waren. Dieses führte uns zu verschiedenen Stationen. Dort musste man unterschiedliche Aufgaben bewältigen und so lernten wir einiges über den Schlossgarten und konnten die schöne Anlage bewundern. Am nächsten Morgen hieß es zeitig aufstehen, denn es stand ein Besuch im Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, unserer Partnerschule,an. Dadurch konnte man den dortigen Unterricht erleben und die Klassenkameraden des jeweiligen Austauschschülers kennenlernen, doch den meisten wurde auch klar, dass am nächsten Tag wieder die Zeit zum Abschiednehmen war. Aufgrund dessen gab es am Abend ein Abschlussessen in einer Pizzeria in Hockenheim, wo man nochmal gemütlich zusammensaß und sein letztes gemeinsames Abendessen genoss. Der Tag danach brachte nicht viel Freude mit sich, da wir nun den Heimweg einschlagen mussten. Allerdings wurde schon ein Termin für ein Wiedersehen mit den einzelnen Gastschülern vereinbart,was die Abreise nicht mehr ganz so schwer machte.

Im Allgemeinen kann man daher sagen, dass der Austausch ein gelungenes Erlebnis war und viele schöne Momente bot. Daher hofft man, dass die Partnerschaft zwischen unserem und dem Hockenheimer Gymnasium so gut erhalten bleibt.