Das Schuljahr 17/18

Knabenanstalstdt Kopie 220... bringt uns am 28. April `18 das       
       6. Pennälertreffen.
Genauere Informationen gibt es bald.

... begann mit einem tollen Sponsoring für unseren Schulsport.
Sportsponsoring 2017x220
Wir danken:
(... in ungeordneter Folge)
* Friseur Sibylle e.G.
* ARAL Tankstelle Niesky
* Tierarztpraxis Dr. Antje Klemt
* Bäckerei Wolfgang Werner 
* Autohaus Kappler GmbH
* Gem.-Praxis Sonnhild u. Bernd Wehnert
* Früchte Liebig
* Generalagentur Frank Mrusek
* Diabetologische Praxis Rainer Stengel
* Zahnarztpraxis Dr. Christoph Schwabe
* Bäckerei Melchior
* IBH Ingenierbetrieb Henke GmbH
* Mode Schuh Niesky
* Praxis MR Klaus Hurtig
* Raiffeisen Handelsgen. eG Niesky
* schlummerparadies.de | FIWODO.de

Neu vor dem 07.09.2017:

- Die Termine für 17/18
  sind nahezu vollständig.
- Klausurpläne 11/1 und 12/1
- Zensierungsregeln für das lfd.
  Schuljahr (Arbeitsstandards für ...)
- Zusammensetzung der Schul-
  Schülervertretung
- Teilnahmeformular HASTINGS 2018

MINT LogoDoppelSchnitt200






Albert 2015 112.10.2015 | In der letzten Woche war es für 24 Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasiums wieder soweit: Sie machten sich auf den Weg nach Frankreich,
um ihre Austauschpartner am "Collège Charles de Foucauld" in Albert zubesuchen. Dabei erlebten sie allerlei spannende, aber auch kuriose Momente.
  • Wir wurden in Frankreich sehr herzlich aufgenommen und verwöhnt. (Hanna & Emily)
  • Am besten hat uns der Besuch auf dem Eiffelturm gefallen, obwohl es sehr windig war. Doch die Aussicht war fantastisch. NousHerz2Paris! (Sarah & Linda)
  • Der Eiffelturmblick auf die Stadt war sehr schön, aber auch die gotische Kathedrale in Amiens hat mir gut gefallen. Sie ist so groß, dass Notre-Dame in Paris zwei Mal hineinpassen würde. (Cécile)
  • Die, wenngleich viel zu kurze, Zeit am Meer genoss ich ebenso wie den Besuch der sehr umfangreichen Meeresausstellung im Aquarium von Boulogne-sur-Mer. (Hannah)
  • Uns ist aufgefallen, dass die Franzosen einen sehr rasanten Fahrstil haben. (Emma & Johanna)
  • Die Toilette und das Badezimmer sind in französischen Häusern nicht in einem Raum. (Cécile)
  • Die Franzosen begrüßen und verabschieden sich mit "bises". Das sind die Küsschen auf die linke und rechte Wange. (Emma & Johanna)
  • Wir fanden die Essensweise merkwürdig. Es wurde zum Beispiel ohne Teller gefrühstückt und anstelle einer Tasse gab es eine kleine Schüssel. Es wurde sehr spät, sehr viel und sehr lange zu Abend gegessen. (Hanna & Emily)
  • Für uns war die Schule das merkwürdigste. Der Unterricht beginnt zwar erst gegen 8 Uhr, dafür dauert er aber auch bis 16.30 Uhr. Zum Schulbeginn müssen sich die Schüler klassenweise aufstellen und die Direktorin hält eine kleine Ansprache. Dann geht jede Klasse mit ihrem Lehrer in den Raum. Das alles erinnert uns etwas an einen Appell in einem ... (Sarah & Sophie)
In einem sind sich jedoch alle einig:
"Wir würden die Teilnahme am Schüleraustausch jedem weiterempfehlen und freuen uns auf das Frühjahr, wenn wir die Franzosen willkommen heißen dürfen."
Albert 2015 2Albert 2015 3Albert 2015 4